Magnetische Wechselfelder

Magnetische Wechselfelder entstehen dort, wo Strom "fliesst". Durch leitende Materialien können Kreisläufe gebildet werden, welche im Zusammenhang mit der Stromversorgung und dem Stromverbrauch stehen. So könnnen auch Magnetfelder entstehen.

Das grosse Problem besteht in der Vernetzung des Potenzial-Ausgleichs. Der Rück- oder Fehlerstrom nimmt unkontrollierte Wege, was magnetische Wechselfelder verursachen kann.

Beispiele von Magnetfeldverursachern sind: Transformatoren Stationen, Starkstrom-Leitungen, Bahnstrom, Radiowecker, Ladegeräte, Motoren, Rückströme usw.

Erfassung


Mit verschiedesnen Messgeräte werden je nach Aufgabenstellung, z.B. dem Gigahertz EMT 3951A, werden magnetische Flussdichten gemessen, und aufgesürt, welche durch Stromfluss in der Nähe von Strom- Werkleitungen entstehen. Zuerst werden Übersichtsmessungen durchgeführt. Durch genaue Lagemessungen können dann die möglichen Feldstärken auch in der Nacht festgehalten werden, die zum Teil grosse Schwankungen aufweisen.

Ziele / Infos

  • Speziell im Schlafbereich ist grosser Wert auf eine baubiologische Elektroinstallation zu legen.
  • Ausweichen ist preiswert, Abschirmungen sind eher teuer.


Hochspannungsmasten



Messaufzeichung bei einer Bahnstrecke