Energielinien

Es gibt verschiedenste Arten von Energielinien. Solche, die von Norden nach Süden verlaufen, oder von Westen nach Osten (Diagonal- und Globalnetzgitter). Diagonal dazu verlaufen die Curry-Linien in einem Abstand von ca. 4,5 Metern, die Hartmann-Linien mit 1,7 Metern Abstand. Dazu kommen weitere Reihen von Kraftlinien. Die Bekanntesten sind die Wasseradern, die physikalisch am besten zu messen sind.
Viele Menschen reagieren auf diese Energielinien z.B. mit Schlaflosigkeit, starkem Träumen, Gelenkbeschwerden, Kreislaufstörungen usw. Viele Rutengänger vermuten, dass bei Kreuzungen von Energielinien im Bett Krebs entstehen kann.

Mit dem Szintillationszähler (hochempfindlicher Geigerzähler mit NaJ, Bleiabschirmung und Photomultiplier) können verschiedenste Störzonen zum Teil physikalisch nachgewiesen werden.

Erfassung


Die Erfassung erfolgt am Schnellsten mit den anerkannten Messmethoden der Antennen Grifflängen-Technik. Für die Kontrolle können physikalische Messgeräte eingesetzt werden.

Ziele / Infos


  • Durch Verschieben des Bettes den Linien ausweichen.
  • Abschirmungen über 2-3 Monate testen.


Geo-E-Feldmeter – Messgerät um auffällige Orte zu finden